Kammistrasse 11 3800 Interlaken
079/395'07'12

 

Höhere Techniken Bi Ki

Die zweite Stufe der äusseren Selbstverteidigungstechniken wird vom 5. Bis zum 7 Dan gelernt. Dieser Grad entspricht dem Meister im Koong Joong Hap-Ki-Do. Diese Techniken wurden nicht G.M Yong Choi Sul weitergegeben. Es sind Techniken welche vor allem in Tempeln in Korea jeweils vom Meister an den Schüler weitergegeben wurden. Hier in den abgeschiedenen Tempelanlagen konnten Techniken selbst die Besetzung durch Japan überstehen.

Zu dieser Zeit war es verboten einheimische Kampfkünste auszuüben. Dafür wurde von den Besatzern Karate, Judo, Jiu Jitsu, Kendo und Sumo auf der Halbinsel praktiziert. Diese Kampfkünste hatten grossen Einfluss auf das moderne Taekwondo.

Primäres Ziel der Bi Ki Techniken ist, dass der Angreifer unsere Techniken nicht sehen oder erkennen kann. Sollte er sie dennoch erkennen können ist es ihm unmöglich darauf zu reagieren.