Kammistrasse 11 3800 Interlaken
079/395'07'12

 

Äussere Selbstverteidigung Ho Shin Sul

Unter Ho Shin Sul werden alle Techniken der so genannten äusseren Selbstverteidigung zusammengefasst. Dies sind die sichtbaren wenn auch manchmal von Auge kaum zu erfassenden Techniken des Koong Joong Hap-Ki-Do.

Die Techniken beinhalten Schläge, Tritte, Formabläufe, Hebel, Würfe, Würgegriffe, Bruchtests, Fallschule, Sprungtritte, Kampftechniken sowie Freikampf d.h. die Anwendung der gelernten Techniken. In höheren Graduierungen kommen Waffentechniken sowie deren Abwehr dazu.

Sämtliche Techniken müssen solange geübt und gefestigt werden bis sie in einer Freikampfsituation angewendet werden können.

Natürlich muss bei der Anwendung im Sparring immer auf die Unversehrtheit des Sparringpartners geachtet werden da einige Techniken zu permanenten Schädigungen oder gar zum Tod des Partners führen könnten!

Die äusseren Selbstverteidigungstechniken werden wie in anderen Kampfkünsten einem Graduierungssystem entsprechend gelernt. In unserem Stil werden die Schülergrad mit farbigen Gürteln markiert. Die Meistergrade werden einheitlich mit einem schwarzen Gürtel gekennzeichnet.

Die Basistechniken werden unter dem Begriff Sool Ki zusammengefasst. Hier geht es darum die Techniken soweit zu beherrschen das ein Angriff mühelos abgewehrt werden kann.

In den darauffolgenden und darauf aufbauenden höheren Techniken, Bi Ki genannt ist primäres Ziel, dass der Angreifer unsere Techniken gar nicht sehen oder erkennen kann. Sollte er sie dennoch sehen können ist es ihm dennoch unmöglich etwas dagegen zu unternehmen.

Die höchsten oder Meistertechniken im Koong Joong Hap-Ki-Do werden Do Sool genannt. Eine Person die Do Sool trainiert hat eine solche Meisterschaft erlangt, dass sie physisch in der Lage ist Dinge zu tun die ein untrainierter Mensch sich nicht einmal vorstellen kann überhaupt zu vollbringen.